Die DAK-VRV stellt aktuell die zweitgrößte Fraktion im Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit und wird dafür wieder kandidieren.
Das sind wir:
- Wir kommen aus unterschiedlichen Berufsgruppen.
- Wir repräsentieren Jung und Alt.
- Wir sind die Interessenvertreter von Rentnern, Arbeitnehmern, Auszubildenden, Studenten und Selbständigen
- Wir sind parteipolitisch unabhängig und arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.
- Wir informieren durch Nutzung digitaler Medien: Internet, Facebook, Xing.

Gute Gründe sprechen für uns und unsere Kandidatinnen und Kandidaten:

DAK-VRV auf Liste 2 bei der DAK-Gesundheit:

Rainer Schumann, Hamburg; Barbara Krell-Jäger, München
Uwe Huchler, Biberach; Elke Holz, Hamburg
Stefan Katzauer, Butzbach; Tamara Hellmann, Bonn
Frank Haase, Hannover; Peter Clausing, Trebbin
Joachim Schnäbele, Esslingen; Klaus Matthiesen, Quickborn
Wilfried Koletzko, Hamburg; Bernd Vallentin, Düsseldorf
Michael Thomas, Kassel
Auch im künftigen Verwaltungsrat der DAK-Gesundheit wollen wir überwachen und dafür sorgen, dass den Worten Taten folgen.
Die Selbstverwaltungen in der gesetzlichen Krankenversicherung (Mitglieder der Verwaltungsräte) haben z.B.

• über die Satzung der Krankenkasse zu beschließen
• alle Entscheidungen zu treffen, die für die Krankenkasse von grundsätzlicher Bedeutung sind
• darüber zu entscheiden, wer Chefin oder Chef (hauptberuflicher Vorstand) einer Krankenkasse wird und wie hoch dessen Gehaltsbezüge sind
• den Haushaltsplan festzustellen und die Jahresrechnung abzunehmen sowie Wirtschaftsprüfer zu bestellen
• den Vorstand in der Wahrnehmung seiner Tätigkeit zu überwachen
Die Selbstverwaltungen
• bilden Fachausschüsse, die Entscheidungen für den Verwaltungsrat vorbereiten,
• bilden Widerspruchsausschüsse, die tätig werden, wenn Versicherte sich gegen eine Entscheidung der Kasse wenden.
Auch die Ausschussmitglieder arbeiten ehrenamtlich.